Berichte über deine Veranstaltung

Tipps, wie du deine Aktion online präsentierst
Hier sind einige Tipps, wie du nur mit deinem Handy (und ein paar anderen Elementen) deine Aktion oder Veranstaltung online am wirkungsvollsten präsentieren kannst. Mit nur wenigen Schritten kannst du dafür sorgen, dass viele Leute die Geschehnisse virtuell miterleben können. 

Am 8. September werden Hunderte von Veranstaltungen auf der ganzen Welt stattfinden. Wir hoffen, dass alle Teams auch online über die Geschehnisse bei ihren Aktionen/Veranstaltungen berichten werden.

Tipps zur allgemeinen digitalen Berichterstattung

Und hier ist auch eine Planungs-Checkliste, die du mit deinem Team durchgehen kannst.

1. Erfasse die Botschaft deiner Veranstaltung und die Stimmung dabei
  • Plane, wie du die wichtigsten Momente und das Ziel deiner Aktion zusammenfassen kannst.
  • Mach keine Fotos von Leuten, die einfach nur herumstehen, ohne etwas zu tun. Zeig Fotos mit Leuten, die hoffnungsvoll, entschlossen und voller Energie sind.
  • Nimm so viele Elemente wie möglich in deine Fotos/Videos auf; zeig zum Beispiel wichtige Bezugspunkte und deine Botschaft in einem einzigen Foto.
  • Interviewe Leute (mit deren Einverständnis) und frag sie, warum sie bei der Aktion mitmachen.

 

2. Zeig den gesamten Hintergrund der Aktion mit vielfältigen Perspektiven, Medien und Plattformen.
  • Schieß Fotos von weit weg, aus der Mitte und aus der Nähe (oder von hoch oben).
  • Übertrage via Livestream, wenn es bei der Aktion einen großen dramatischen Moment gibt. Du kannst auch kurze Videos von wichtigen Augenblicken mit dem Handy erstellen und hochladen. Hier findest du eine detaillierte Anleitung über Videos und Livestreams (auf Englisch).
  • Bei Videos ist es am besten, das Handy horizontal zu halten (mit Ausnahme von Instagram-Stories).
  • Du kannst auch professionelle Fotografinnen und Fotografen und Kameraleute beauftragen. Das kann manchmal von Vorteil sein.
  • Wähle die sozialen Plattformen sorgfältig aus. Du musst nicht auf allen präsent sein. Konzentriere dich auf die Plattformen, auf denen du die meisten Follower hast und die die Leute in deiner Gegend am meisten besuchen.

 

3. Die notwendige Grundausrüstung kann helfen.
  • Ein Ersatz-Akku für dein Handy.
  • Ein Stativ zur Stabilität. Halt dein Handy ruhig!
  • Ein Mikrofon für Audioaufnahmen. (Wenn du kein Mikrofon hast, geh möglichst nah an die Befragten ran.) Lavaliermikrofone sind für Interviews geeignet, wohingegen sich Richtmikrofone für allgemeine Tonaufnahmen eignen. Es gibt von beiden Versionen, die du an dein Handy anbringen kannst.
  • Nimm deinen eigenen mobilen Hot Spot mit oder sorge dafür, dass dein Telefon genug Datenvolumen hat.

 

4. Sei vorsichtig!
  • Arbeitet in Paaren oder als ein Team und plant die Zusammenarbeit vorab. Eine Person kann zum Beispiel Tweets senden, während die andere Livestreams auf Facebook einstellt.
  • Plant für den Fall, dass ihr euch in der Menge verliert.
  • Erstellt vorab einen Sicherheitsplan (abhängig von der Situation).
  • Weitere Ressourcen zu Sicherheitsvorkehrungen beim Filmen von heiklen Situationen gibt es von der Organisation Witness.

 

5. Fordere alle dazu auf, ihre Erlebnisse in sozialen Netzwerken zu teilen.
  • Erinnere die Teilnehmenden daran, in sozialen Medien über die Veranstaltung zu berichten und den Hashtag zu verwenden! Es ist toll, wenn der Event aus vielen Perspektiven beleuchtet wird.

Schick uns deine Fotos

  • Du kannst die besten Fotos von deiner Veranstaltung per E-Mail an photos@riseforclimate.org senden. Die Betreffzeile sollte deinen Veranstaltungsort enthalten und die Nachricht selbst eine Beschreibung (und den Namen der Fotografin bzw. des Fotografen). Häng deine Fotos an die E-Mail an. Sie werden dann hier veröffentlicht.
  • Falls du keinen Zugang zu E-Mail hast, kannst du auch den Facebook Messenger auf dieser Seite zum Senden der Fotos verwenden.

Tipps für Fotos und Videos

Video-Tipps

 

(Das Video wurde ursprünglich für die Pacific Climate Warriors gemacht, aber wir glauben, dass die Tipps darin auch für alle anderen sehr nützlich sind. Das Video ist auf Englisch.)

Beleuchtung

  • Filme immer bei Tageslicht und nie bei schwachem Licht oder in der Nacht. Mobiltelefone sind nicht zum Filmen bei schwachem Licht oder in der Nacht geeignet.
  • Die gefilmte Person sollte immer zum Licht stehen. Wenn der Rücken zum Licht zeigt, wird die Person von hinten beleuchtet. Das führt dazu, dass die Person dunkler und unscharf aussieht.

Audio

  • Was geschieht in deiner Umgebung? Wenn es sehr laut ist oder der Wind bläst, filme dort nicht!
  • Um ein gutes Video zu schießen, sollte die gefilmte Person nicht weiter als eine Armlänge von dir entfernt sein, damit die Stimme vom Mikrofon deines Handys erfasst wird.
  • Wenn du kannst, investiere in ein kleines Mikrofon, das du an deinem Mobiltelefon anbringen kannst.

Stabilisierung

Niemand mag wackelige Videos. Hier sind einige Tipps für mehr Stabilität:

  • Bleib an einer Stelle. Halt die Kamera still.
  • Stell dich mit den Füßen auf Hüftbreite hin.
  • Dadurch bildest du ein menschliches Stativ und bist stabiler. Hier kannst du eine Demo sehen.
  • Lehn dein Handy an einen Felsen oder auf einen Tisch, um es stabiler zu halten.
  • Du kannst auch ein Stativ aus Karton oder anderen Materialien basteln. Oder nimm ein Stativ mit.

Panorama

Als Panoramaschwenk bezeichnet man die Bewegung des Handys von Punkt A zu Punkt B, sodass die Zuschauer eine 180°-Ansicht sehen. Mach KEINEN Panoramaschwenk, es sei denn, es ist absolut notwendig. Wenn du einen Panoramaschwenk machen musst:

  • Beginne bei Punkt A, halte diese Aufnahme mindestens 5 Sekunden lang.
  • Bewege die Kamera sehr langsam zu Punkt B. Das mag für dich bei der Aufnahme sehr langsam und langweilig aussehen, aber nicht für die Zuschauer.
  • Halt die Kamera mindestens 5 Sekunden lang bei Punkt B, bevor du das Video beendest.

Foto-Tipps

Wenn du ein Foto online postest, hast du nur eine Sekunde, um die Aufmerksamkeit auf das Foto zu lenken. Deswegen ist es wichtig, zu planen, wie du möglichst viele Elemente in einem einzigen Foto erfasst. — Nimm dir die Zeit, eine Beziehung zu den Menschen aufzubauen. Je mehr du über den Charakter und den Hintergrund der Person weißt, desto besser kannst du sie porträtieren. Wenn dir die Person außerdem vertraut, spiegelt sich das oft im Foto wider.

  • Für Porträts: Du willst nicht nur das Gesicht, sondern auch den Charakter und die Botschaft des Projekts erfassen. Du solltest sicherstellen, dass du das Einverständnis der Person für das Bild und dessen Weitergabe hast.
  • Zeig der Welt, wo du bist. Bezieh auf deinem Bild, wenn möglich, auch lokale Sehenswürdigkeiten oder die typische Umgebung deiner Region mit ein. Wenn du in einer Stadt wohnst, zeig im Hintergrund ein paar Gebäude oder wenn du am Meer lebst, dann lass uns ein wenig Wasser sehen.

Foto von Eman Mohammed

  • Zeig deine Botschaft deutlich. Ob mit Schildern oder einem Banner — dein Aktionsfoto wird noch aussagekräftiger, wenn eure Botschaft oder Forderung deutlich zu erkennen ist.

  • Mach auf jeden Fall mehr als nur ein Foto! Es ist kein großer Aufwand, mehrere Gruppenfotos zu schießen, auch aus unterschiedlichen Winkeln oder Entfernungen. So kannst du zum Schluss die besten Bilder auswählen. Du darfst bei einigen Fotos auch ruhig kreativ sein!
  • Such den richtigen Blickwinkel: Wir betrachten die Welt normalerweise aus Augenhöhe. Experimentiere mit anderen Positionen, um das Motiv aus verschiedenen Winkeln anzusehen. Geh in die Hocke, beweg dich nach links oder nach rechts. Schieß Fotos aus verschiedenen Winkeln – mach eine Nahaufnahme, bei der das Gesicht den Rahmen ausfüllt, aber mach auch Aufnahmen vom ganzen Körper. Nimm Porträts aus vielen verschiedenen Winkeln auf.

Foto von Jennifer Bruce/350Africa.

  • Such das richtige Licht. Steh nicht im Schatten. Stell dich auch nicht mit der Sonne direkt im Rücken auf. Beweg dich und such nach der besten Beleuchtungsposition.

WICHTIG: Schick uns dein bestes Bild. Wir bitten dich, uns so bald wie möglich dein bestes Foto per E-Mail an photos [at] riseforclimate.org zu schicken.

Poste dein Foto auf Instagram oder Twitter mit dem Hashtag #RiseForClimate